Startseite · Spendenbedarf · Spendenkonten · Berichte · Bilder · BLOG · Forum · Links · SIBIRIEN23.06.2017 12:24:34
Navigation
Jahresberichte
Flyer 2008
Wer wir sind
Spendenbedarf
Helfen, aber wie
Spendenkonten
Kontaktformular

Aktuelles
Berichte
Bilder
Birkenrindendosen
Für Sie notiert
BLOG
Forum
Historie
Links
SIBIRIEN

Downloads
Hinweise (FAQ)
Suche


Impressum
<= beryosa.net

Letzer Artikel
Unsere Dörfler beric...
"Istok"-Berichte 2009
2. und 5. Klasse der...
Peter Marti: Kirchen...
Peter Marti: Besuch ...
Birkenrindendosen

Die Entrepreneur Manufaktur

Artikel im Entrepreneur Journal Nr. 5/08 - Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Herrn Kohlhase-Zöllner

=> Zum aktuellen SAGAAN-Newsletter 1/2009 <=




Das Unternehmen Sagaan


Wann und wer die ersten Gefäße aus Birkenrinde hergestellt hat, ist unbekannt. Sicher hingegen ist, dass man im Duvensee Moor zwischen Hamburg und Lübeck bei Ausgrabungen mehrere Gegenstände aus Birkenrinde gefunden hat. Diese Gegenstände stammen aus der Zeit 8000 v. Chr.

Bei Ötzi, dem Gletschermann, den man vor Jahren aus dem Eis im Hauslabjoch geborgen hatte, fand man ebenfalls ein Gefäß aus Birkenrinde. Er bewahrte darin Essensvorräte auf. Diese Gefäße haben bis heute überlebt und sind in den meisten Fällen fast nicht verrottet.

Das Wissen über die Birke ist demnach sehr alt. Schon früh wussten die Menschen von der antiseptischen Wirkung, die von der Birke ausging. So halfen auch vor tausenden Jahren kleine Birkenstückchen und Säftchen gegen Blutungen und Entzündungen.

Die Geheimnisse zur Herstellung solcher Gefäße wurden bis in unsere Zeit bewahrt und praktiziert. So wurde vor allem in Skandinavien und Russland, den beiden größten zusammenhängenden Birkenwaldregionen, diese Kunst bis heute gepflegt. Auch bei den nordamerikanischen Indianern ist die Birkenrinde auch heute noch Ausgangsmaterial für viele Gebrauchsgegenstände.

Bis heute dienen die Birkendosen als ideale Aufbewahrung für Nahrungsmittel, da in den Dosen ein hervorragendes Klima entsteht, welches zu einer höheren Haltbarkeit von Nahrungsmitteln beiträgt.

Sozialtherapeutisches Dorf Istok

Das soziale Dorfprojekt „Pribaikalskij Istok“ liegt knappe 40 km von Irkutsk entfernt. Rund 13 Betreute leben hier gemeinsam mit Betreuern. In Werkstätten werden Töpferwaren erstellt, Teppiche gewoben, Kleidungsstücke gestrickt und Holzspielzeuge gebaut. Während im Winter viel Kraft für die Heizmittelversorgung aufgewendet wird, ist in den Sommermonaten besonders Arbeit auf dem Feld angesagt, welches die Einrichtung mit Lebensmitteln versorgt. Hinzu kommt die tägliche Arbeit mit den Tieren.

Istok leistet Pionierarbeit. Als russlandweit erste Einrichtung, die mit einer westlichen Campeinrichtung zu vergleichen ist, aber von Russen geleitet wird, haben die Gründer einen schweren Weg eingeschlagen. Viele Schwierigkeiten werden der jungen Einrichtung gestellt, trotzdem halten die Initiatoren durch.

Die bereits 1992 gegründete heilpädagogische Schule „Pribaikalskij Talisman“ ermöglicht rund 30 Kindern, nach angepassten Lehrplänen, den Schulstoff zu erlernen. Bisher wurden Kinder mit Behinderungen einfach bei den Eltern gehalten, Chance auf Teilnahme am öffentlichen Leben bestand nicht. Erst Talisman zeigte, dass ein menschenwürdiger Umgang mit Seelenpflegebedürftigen möglich ist.

Seit dem Jahr 2000 besteht für Schulabgänger, ihren Lebensmittelpunkt in das Dorf Istok zu verlegen. 13 erwachsene Seelenpflegebedürftige leben heute in dem Dorf, das russlandweiten Vorbildcharakter hat. Finanziert wird das Dorf neben Eigenleistungen auch teilweise aus staatlichen Geldern und zum großen Teil aus westlichen Fördergeldern.

Seit dem Frühjahr 2005 besteht in Istok eine eigene Werkstatt für Birkenrindendosen. Diese gibt dem Dorf die Chance, einen großen Schritt in Richtung Eigenfinanzierung zu gehen und damit unabhängiger und selbständiger von westlichen Unterstützern, vor allem aber vom Staat zu werden.

Die Werkstatt wurde von Jakob Steigerwald und Tim Mergelsberg, Gründer von sagaan, im Winter 2004/05 aufgebaut. Ein halbes Jahr ihrer Freizeit investierten die beiden Studenten in die Werkstatt, die sozialtherapeutischen Ansprüchen gleichermaßen gewachsen sein musste, wie der Garantie eine hohe Stückzahl hochwertiger Produkte erstellen zu können. Seit März 2005 kann die Werkstatt ihren regulären Aufgaben nachgehen.

Berichte: Jakob Steigerwald - Tim Mergelsberg (1) und (2)


Die Idee

Eigentlich war die Initiative sagaan in Russland auf der Suche nach einer umweltfreundlichen Verpackung. Der Name bedeutet bei den Burjaten, einem mongolenstämmiges Urvolk das schon seit Jahrhunderten die Baikalregion besiedelt, “Weiße Schwinge”. Aus diesem beflügelten Wortentlehnte sagaan seinen Namen.

Sagaan sucht ständig nach weiteren Ideen, die in Europa das Leben bereichern können. Diese will sagaan, soweit möglich und sinnvoll, zugänglich machen. Als ersten Schritt wird nun ein ganz besonderes Produkt angeboten: Vorratsgefäße aus Birkenrinde. Eine jahrhunderte alte Weisheit lässt sagaan wieder aufleben: Das Wissen um das Kunsthandwerk, Birkendosen zu erstellen. Sagaan verbindet diese Weisheit mit sozialem Sinn und lässt die Dosen in sozialen Einrichtungen fertigen. Dies fördert wiederum die Menschen, die in diesen Einrichtungen arbeiten und vermittelt ihnen ein hohes Wertgefühl, da sie etwas Sinnvolles leisten.

Das Material

Birkenrinde ist eines der vielseitigsten Materialien, das die Menschheit über Jahrtausende begleitete. Bereits vor 10.000 Jahren wurden aus der Rinde des Baumes Matten bereitet, um sich gegen die Kälte des Bodens zu schützen.

Das Geheimnis liegt in der vielseitigen Verwendung. Die natürlich antiseptisch wirkende Rinde verhindert das Verderben der Ware. Dazu sind Birkendosen bei sorgfältiger Verarbeitung sogar im Stande Milch zu halten. Auch nach einigen Tagen ist diese weiterhin kühl und frisch.

Hinzu kommt, dass Birkenrindegeschmeidig wie Leder und doch stabil wie Holz ist. Kaum ein Material ist so vielseitig anwendbar und kommt - wie die Birkenrinde - gänzlich ohne Kleber aus. Die Verbindungen bei Gefäßen aus Birkenrinde müssen nur sorgfältig verarbeitet ineinander gesteckt werden.

Doch das Geheimnis, wieso das Jahrhunderte alte Wissen überleben konnte, liegt nicht allein an der vielseitigen Anwendbarkeit. Birkenrinde strahlt Wärme aus. Wer ein Unikat aus dem wertvollen Material einmal in der Hand gehalten hat, möchte dies immer wieder gerne fühlen.

Nachhaltigkeit - eine lange Tradition

Die Birke sei Russlands Reichtum, schreibt Dostojewskij in den Brüdern Karamasow. So pathetisch dieser Satz erscheint, so plausibel ist er auch. Die Natur hat das riesige Reich zwischen St. Petersburg und Wladiwostok mit Schätzen ausgestattet, die kaum ein anderes Land hat.

Besonders in Sibirien findet man, was anderswo rar ist. Heute heißt das vor allem: Erdöl und Gas. Und es heißt auch: Die Erde wird ausgebeutet. Nicht nur die Förderung begehrter Bodenschätze, auch die ausbeuterische Waldwirtschaft machen dem Land zu schaffen, das einen Wald, größer als der Amazonas, beheimatet.

Raubbau und Waldbrände und industrielle Großprojekte gefährden die Taiga. Sagaan will eine nachhaltige Wirtschaftsweise ermöglichen und den Wert der Natur schätzen. Hierfür hat sagaan sich selbst strenge Richtlinien gegeben. Langfristig will sagaan das FSC-Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft für alle Produkte bekommen. Viel wichtiger ist aber die eigene Kontrolle.

Die Rinde darf nur von Bäumen kommen, die ohnehin geschlagen werden, nicht im Raubbau abgeholzt werden und keine schützenswerten Naturräume nachhaltig gefährden. Dies zu erreichen, ist nicht immer einfach. Sagaan sieht es aber auch langfristig als seine Aufgabe an und geht hier innovative Wege.

In der Verarbeitung der Produkte verzichtet sagaan auf künstliche Zusatzstoffe, wie sie in vielen Dosen aus Birkenrinde verwendet werden. So wird die Rinde nicht durch Paraphin geschmeidig gemacht, und falls kleine Leimstellen (z.B. am Deckel zur Zierde) notwendig sind, wird streng darauf geachtet, keine lösungsmittelhaltigen Klebstoffe, wie sie gängig sind, einzusetzen. Gewöhnlich verwendet sagaan hierfür natürlichen Weißleim.

Die beste Möglichkeit, Ressourcen zu schonen, ist, hochwertige Produkte anstelle von Massenware zu produzieren. Noch ist sagaan am Anfang seiner Tätigkeit. Dennoch hat sagaan schon in diesem Jahr darauf geachtet, nur höchste Qualität anzubieten.

=> Alle Produkte von Sagaan sind erhältlich in der Entrepreneur Manufaktur <=

Webseiten des Entrepreneur Journals

Webseiten SAGAAn GbR

Mehr zur Birke und Birken-Bilder






Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Startseite · Spendenbedarf · Spendenkonten · Berichte · Bilder · BLOG · Forum · Links · SIBIRIEN
Copyright beryosa.net © 2007
887896 Eindeutige Besuche
Powered by PHP-Fusion 2003-2005 and Matonor.de